Dargebotene Hand Zürich im Überblick

Leitbild / Auftrag
Ein Gespräch von Mensch zu Mensch; da sein für Menschen in schwierigen Lebenslagen oder mit alltäglichen Sorgen, unabhängig von Herkunft und Religion; kostenlose Hilfestellung am Telefon oder im Internet (Chat- / Mail-Kontakt); Anrufe auf Telefon 143 sind möglich rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr; Anonymität und Schweigepflicht sind gewährleistet

Am Telefon und Online
90 Mitarbeitende (3/4 Frauen und 1/4 Männer); die Mitarbeitenden werden sorgfältig ausgewählt. Ihre grosse Lebenserfahrung ist ihr; Kapital. Im einjährigen Ausbildungskurs werden sie umfassend auf ihre Aufgabe am; Telefon vorbereitet. Anschliessend werden sie mit regelmässiger Supervision und Weiterbildung intensiv begleitet.

Angestellten-Team
5 Fachpersonen (rund 370 Stellenprozente); Aus den Bereichen Seelsorge, Psychotherapie, Psychiatrie, Psychosoziale Beratung, Ausbildung und Administration. Die Stellenleitung ist zusammen mit dem Team zuständig für die Ausbildung, Weiterbildung und Supervision der freiwillig Mitarbeitenden sowie für die Öffentlichkeitsarbeit, Organisation und Finanzierung von Tel 143.

Zahlen/Themen
Durchschnittlich 100 Anrufe und Online-Kontakte pro Tag:

  • "...seit zwei Wochen mit niemandem geredet..."; „Kündigung erhalten..."
  • „Das Wort Scheidung ist gefallen..."
  • „Es wächst mir alles über den Kopf..." 
  • „Es hat alles keinen Sinn mehr..."
  • „Vom Friedhof nach Hause gekommen..."

Zusätzliches Angebot
Gesprächsführungskurse "Schwierige Gespräche kompetent und empathisch führen" z.B. für Mitarbeitende aus dem kirchlichen Bereich und Sozial- bzw. Gesundheitswesen (öffentliche Kurse oder massgeschneidert für Institutionen).

Vernetzung 
Verband Dargebotene Hand Schweiz (12 Regionalstellen); IFOTES (Internationaler Verband); Engagement: Forum für Suizidprävention und Suizidforschung Zürich; Solino, Wochenendstube für einsame Menschen; Notfallseelsorge Zürich und Careteam im Flughafen

Gründung/Rechtsform
Gründung 1957, seit 1981 ein privat-rechtlicher Verein; Von der ZEWO als gemeinnützige Organisation anerkannt und steuerbefreit

Trägerschaft
Evang.-ref. Landeskirche, Evang.-ref. Stadtverband; Röm.-kath. Kirche; Röm.-kath.; Stadtverband; Evang. Gesellschaft

Finanzierung
Massgeblich durch die Landeskirchen unterstützt; ausserdem durch Spenden von Privaten, Kirchgemeinden, Stiftungen, Gemeinden, Firmen und Legate

Einzugsgebiet
Bezirke: Affoltern, Bülach, Dielsdorf, Dietikon, Hinwil, Horgen, Meilen, Pfäffikon, Uste; und Zürich Stadt sowie Ausserschwyz (SZ), Gasterland und See (SG)

Leistungsbilanz 2007

Studie anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums 
Prof. Dr. Stephan Müller Forschung und Entwicklung 
Hochschule für Soziale Arbeit, Auenstrasse 4, 8600 Dübendorf 
30. Juni 2007

ETH-Studie 2011

Das Zentrum für Organisations- und Arbeitswissenschaften der ETH Zürich führte im Jahre 2011/12 eine breit angelegte Untersuchung zum Thema Freiwilligenarbeit durch. Neben anderen Organisationen hat auch die Dargebotene Hand Zürich teilgenommen. Hier eine Zusammenfassung der Resultate.

 

Übersicht: Gespräche und Kontakte

Jahr Frauen Männer Total
2016      
Telefongespräche*  16'427 5'703 22'130
Online-Kontakte* 1'331 395 1'726
2015      
Telefongespräche* 15'883 5'586 21'469
Online-Kontakte* 1'110 204 1'314
2014      
Telefongespräche 16'964 5'391 22'355
Online-Kontakte 834 210 1'044
2013      
Telefongespräche 17'645 6'213 23'858
Online-Kontakte 976 348 1'324
* inklusive „Geschlecht unbestimmbar“